1995 – 2000

Tierheimchronik 1995 – 2000

1995

Frau Kauer konnte den Tierschutz-Stammtisch nicht mehr weiter betreuen, diese Aufgabe übernahm Brigitte Panitz für die nächsten Jahre.

Es wurde/n eine Hochdruckreinigeranlage für die Katzenaußengehege installiert, neue Abflussrinnen gebaut, die Katzenfreigehege mit stabilen Gittern überdacht,

Freilauf für Kaninchen und Meerschweinchen

Freilauf für Kaninchen und Meerschweinchen

 

ein zweckmäßiges Freigelände für Kaninchen und Meerschweinchen angelegt,

 

 

 

sämtliche Türen zu den Katzenzimmern erneuert und ein Notstromaggregat angeschafft.
Alois Schreder auf unserem neuen Aufsitzrasenmäher

Alois Schreder auf unserem neuen Aufsitzrasenmäher

 

ein Aufsitzrasenmäher gekauft und dafür ein wetterfester Unterstand gebaut und

der Hunde-Pool für heiße Tage

der Hunde-Pool für heiße Tage

 

ein “Hunde-Pool” für die heißen Tage angelegt.


 1996

Kaninchen- und Meerschweinchengehege

Kaninchen- und Meerschweinchengehege

 

Herr Scholz errichtete ein neues, schönes und zweckmäßiges Gehege für Kaninchen und Meerschweinchen, außerdem wurde zum Hundehaus hin eine Stahltüre eingebaut


 1997

Dank einer Spende von Aribert Schlums konnte der Tierarztraum mit Geräten aufgerüstet werden;

Kletterbäume für Katzen

Kletterbäume für Katzen

Hängematten zum Ruhen und Schlafen

Hängematten zum Ruhen und Schlafen

 

 

die Katzenaußengehege stattete das Ehepaar Scholz mit Klettermöglichkeiten, Hängematten etc. aus;

 

 

 

 

 

die Dachrinnen mussten teilweise erneuert werden und für den Sitzungsraum konnten wir Tische und Stühle kaufen.


 1998

musste die Jugendgruppe aufgelöst werden, weil die Jugendlichen die Schule beendeten und mit dem Eintritt in das Berufsleben oder dem Beginn der weiterführenden Schulen die Zeit für die Jugendgruppe nicht mehr gegeben war. Frau Kauer legte damit auch das Amt als Jugendgruppenleiterin nieder.

Bauliche Veränderungen gab es folgende: eine neue Eingangstüre zum Tierarztraum wurde eingebaut,

die zweite Schrankwand

die zweite Schrankwand

 

zur bereits bestehenden Schrankwand mussten wir eine zweite anfertigen lassen (um die sich mehrende Aktenfülle unterzubringen),

 

 

 

 

 

für das unwegsame Tierheimgelände schafften wir eine Motorsense und einen Balkenrasenmäher an, die Hundeausläufe mussten neu aufgekiest werden und für das Tierheimbüro spendete uns Herr Schlums ein leistungsstarkes Kopiergerät.


1999

Mit Sonja Wiedemann und Sabine Wolfgruber konnten neue Gruppenleiterinnen für die Jugendgruppe gewonnen und die Jugendgruppe konnte neu aufgebaut werden.

Sonja Wiedemann

Sonja Wiedemann

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jugendgruppe mit selbst gestalteten Plakaten für eine Demo

 

 

Es gab ab jetzt viele Aktivitäten wie z.B. Proteste gegen Tiertransporte am Walserberg, dabei tränkten die Jugendlichen unter anderem auch die Transport-Tiere, Besuch einer Schlangenfarm, auswildern der im Tierheim überwinterten Igel im Frühjahr, basteln für den Christkindlmarkt, bei der Krötenwanderung helfen, dass die Tiere gefahrlos über die Straße kamen und vieles mehr.

neuer Hochdruckreiniger

neuer Hochdruckreiniger

 

Es musste ein neues Hochdruckreinigungsgerät gekauft werden;

Freigehege für unsere Katzenkinder

Freigehege für unsere Katzenkinder

 

im Eingangsbereich zum Tierheim baute Herr Scholz aus dem alten, nicht mehr zweckmäßigen Quarantänefreigehege ein neues Katzenhaus für Jungkatzen;
in diesem Katzenhaus und zwei weiteren Gehegen der Quarantäne war es nötig, die Böden neu zu fliesen.


 Jahreswechsel 1999/2000

das von Herrn Steiner völlig neu überarbeitete Softwareprogramm wurde im Tierheim-Computer installiert.


2000

Die PC-Anlage (Hardware) wurde auf den neuesten Stand gebracht;

Boxen zum Überwintern von Igeln

Boxen zum Überwintern von Igeln

 

eine kleine Igelstation wurde eingerichtet.